TSV München-Feldmoching e.V.

Gegründet 1920

Wir sind ein Verein mit einem großen Angebot im Breitensport und mit enormen Engagement für Kinder.

Alle Trainer und Trainerinnen haben eine solide Ausbildung und werden jährlich mit Ausbildungen auf den neuesten Stand gebracht. Dennoch sollte erwähnt werden, dass all unsere Trainer ihre Freizeit opfern, um den Verein am Laufen und SIE fit zu halten.

Telefonisch sind wir leider nicht erreichbar, da wir alle ehrenamtlich tätig sind und es bei über 1.000 Mitgliedern nicht möglich ist, eine private Telefonnummer weiter zu geben. Wir bitten sie hier um ihr Verständis!

Bei Problemen, oder Fragen nutzen sie bitte unser Kontaktformular oder schreiben sie uns per Post:

Anschrift/ Adresse:
TSV Feldmoching
Georg-Zech-Allee 17
80995 München

Gerne stehen wir (die Trainer) ihnen auch in der Halle zur Verfügung!

Viel Spaß beim und am Sport!

Ihr TSV Feldmoching

_____________________________________________________________

Geschichte

So wie er heute dasteht, mit mehr als 1.000 Mitgliedern, kann er mit Stolz auf seine Vergangenheit zurückblicken; die, reich an Höhen und Tiefen, auch ein Stück Geschichte der ehemals selbstständigen Gemeinde Feldmoching darstellt.

Der Verein heißt offiziell TSV München-Feldmoching. Bei seiner Gründung im Jahre 1920 fehlte das Wort ‚München’. Diesen Zusatz erhielt er erst, nachdem die Landeshauptstadt am 1.April 1938 neben anderen Gemeinden auch Feldmoching eingemeindet hatte.

Am 14.März 1920 erfolgte die offizielle Gründung des ‚Turn- und Sportvereins Feldmoching’. Die erste Vorstandschaft setzte sich aus folgenden Herren zusammen: Karl Gehring, Georg Müllner, Ludwig Wenninger, Josef Mayr, Hans Feß, Josef Schuster, Jakob Schmid, Anton Angermair, Georg Wetermeier, Hans Spiegel, Franz Kötterl, Joseph Frankl, Karl Fuhrmann und Josef Obersojer.

Der Gastwirt Georg Westermeier stellte ein Grundstück zur Verfügung, auf dem der Turnbetrieb aufgenommen wurde. Für die Anschaffung der ersten Geräte konnten dank des Entgegenkommens des Feldmochinger Gemeinderates circa 7.000 Mark ausgegeben werden.

Am 1.Oktober 1920 trat der Feldmochinger Landwirt Joseph Frankl seinen von ihm gepachteten, dem Kunstmaler Max Pesl gehörenden Grund dem Turnverein ab. Der Verein konnte mit dem Grundstückseigentümer einen Erbpachtvertrag auf 50 Jahre abschließen: Der Bau einer Turnhalle konnte angedacht werden.

An die Einwohnerschaft Feldmochings wurde ein Schreiben mit der Bitte um Bürgschaftsübernahme geschickt, und zusammen mit den Spenden der Gemeinde und Regierung wurde der Grundstein für die Finanzierung gelegt. Die Halle selbst stand damals auf dem Munitionsdepot an der Schleißheimer Strasse - wurde abgebaut und in Feldmoching wieder aufgebaut.
Im September 1921 war es dann soweit: Die Turnhalle wurde eingeweiht.

Weitere Meilensteine:

13./14. Mai 1922

Erstes Gaujugendfest des ‚Amper-Würmtal Turngaues’ in Feldmoching

1923

Erste Teilnahme des TSV Feldmoching am Deutschen Turnfest in München

31. Januar 1925

Der erste Turnerball der Vereinsgeschichte

1926 - 1930

hier finden sich in der Vereinschronik nur leere Seiten

1930 -1940

Blütejahre des TSV Feldmoching

Mai 1945

Mit dem Einmarsch der amerikanischen Besatzungsarmee wurden laut Befehl der Militärregierung alle bestehenden Vereine aufgelöst. Damit fand die 25jährige Tradition des Vereins vorerst ihr Ende.
Kurz vor Kriegsende, wäre es beiahe zur Katastrophe gekommen, weil ‚kriegswichtige’ Dokumente in der Halle gelagert waren, wollte man die Halle kurzerhand anzünden. Nur dem beherzten Eingreifen einiger mutiger Vereinsmitglieder ist es zu danken, dass die Feldmochinger Turnhalle damals nicht in Schutt und Asche sank.

19.12.1946

der Verein wurde wieder gegründet, die Vorstandschaft bestand aus Ludwig Kaiser, Ludwig Wenninger, Xaver Frankl und Michael Flörs

1949-1950

Renovierung der Halle, die durch die Kriegsjahre arg ramponiert war.

1951-1954

Das Vereinsleben nahm einen kontinuierlichen Verlauf, die Zahl der aktiven Mitglieder stieg stetig und die Erfolge blieben nicht aus. Der ‚gute Geist’ zu dieser Zeit, war das Hausmeister-Ehepaar Benno und Therese Riedmeier, die viele Jahre ‚ihre’ Halle hüteten und den Feldmochinger Turnern ein vertrautes Zuhause gaben.

1954

Es kam zum Krach zwischen den Aktiven und den älteren Mitgliedern des Vereins, der beinahe zur Auflösung geführt hätte. Nahezu alle Aktiven erklärten damals Ihren Austritt. Die besonnene Haltung der damaligen Vorstandschaft - allen voran der 1.Vorstand Georg Zech und Max Kratzer - bewahrte den Verein vor dem vermutlich endgültigen Niedergang

1970

Der TSV Feldmoching feiert sein 50jähriges Jubiläum. Die Gebrüder Ernst und Fritz Wallner, Helmut, Rolf und Harald Halbedl, Richard Kratzer, Ernst Leidenberger und Erich Schneider brachten es zu Leistungen, die im ganzen Turngau aufhorchen ließen.
Schon damals schwebte das Damokles-Schwert über dem Verein: Der Pachtvertrag für die Turnhalle und den Sportplatz, der eigentlich schon in diesem Jahre abgelaufen wäre, war zwar um fünf Jahre verlängert worden; trotzdem war die Entwicklung nicht aufzuhalten: Das ganze Gelände war als Baugebiet vorgesehen. Der Abbruch der Turnhalle drohte und damit das Ende des TSV Feldmoching
In dieser Zeit begann die ‚Wühlarbeit’ der Vereinsverantwortlichen. Im Eingemeindungsvertrag vom 11.Februar 1938 heißt es nämlich wörtlich: ‚Die Stadt wird den Turnverein Feldmoching oder seinen Rechtsnachfolger in jeder Weise unterstützen… Soweit sich die Anlage eines Sportplatzes und der Bau einer Turnhalle als notwendig erweist, wird die Stadt München diese Bemühungen nachdrücklichst unterstützen.’

1974-1978

Der Antrag des damaligen Stadtrates Gerson Peck, der die Aufnahme des Projektes in die Dringlichkeitsstufe 1 des Mehrjahres-Investitions-Programmes und die Standtortfrage beantragt, wurde einstimmig gebilligt.

1979-1983

In der ganzen Zeit des Kampfes um den Bau einer neuen Turnhalle in Feldmoching setzt der TSV seinen Turnbetrieb unverdrossen fort, manchmal unter widrigen Umständen, da die Turnhalle immer baufälliger wurde.
Dass überhaupt bis 1983 in der Halle geturnt werden konnte, hatte der TSV ausschließlich der Familie Pesl zu verdanken, die den Pachtvertrag immer wieder verlängerte. Als im Jahre 1980 der damals 100 Jahre alte Familien-Senior die Weihnachtsfeier besuchte, dankten ihm viele Generationen Feldmochinger Turnerinnen und Turner mit herzlichem Applaus.

Es ist ganz erstaunlich, dass gerade in der Zeit, als die Verhältnisse in der alten Turnhalle immer schwieriger wurden, neue turnerische Höhepunkte erreicht wurden. Die Leistungsriegen unter der Leitung von Christa Fischer und Helmut Halbedl turnten hervorragend. Bei mehreren bayerischen Meisterschaften landeten die Feldmochinger Turner und Turnerinnen auf vorderen Plätzen

Auszug aus dem Nachruf im Lokalanzeiger Juli 1983:

‚Es ist wahrscheinlich nicht nachrechenbar, wie viele Feldmochinger Buben und Mädchen in dieser Turnhalle um Punkte, Meter und Sekunden gerungen haben, wie viele Turnfeste, Faschingsbälle, Sonnwendfeiern, Kirchweihtänze, Weihnachtsfeiern und wer weiss was noch alles dort stattgefunden haben. Auch Gott Amor hatte reichlich Gelegenheit, seine Pfeile zu verschießen, auf Anhieb fallen dem Schreiber dieser Zeilen ein Dutzend ‚Turnerehen’ ein, die sicher in irgendeinem verschwiegenen Turnhallen-Winkel ihren Ursprung hatten. Gute und schlechte Tage hat die Turnhalle gesehen und mit der Turnhalle verschwand das letzte Beweisstück für Bürgersinn und Zusammenhalt aus der ehemals stolzen Gemeinde Feldmoching.’

Um die Feldmochinger Vereine in die Planung für eine neue Halle einzubinden, kam es zur Gründung des ‚Gesamtvereins Feldmoching’, dem 19 Vereine beitraten. Der erste Vorsitzende war Georg Zech. Nach dessen Tod im April 1979 übernahm Georg Rieger die Leitung des Gesamtvereins.
Diese Zeit wird dem Münchner Rathaus unvergessen bleiben. Es verging kaum ein Tag, an dem nicht Georg Zech, oder Georg Past (Vorsitzender des TSV) das Rathaus stürmten um ihre Forderungen anzumelden.

08.04.1983

Die neue Mehrzweckhalle an der Georg-Zech-Allee wird mit einer großen Feier eröffnet. Der Umzug in die neue Mehrzweckhalle eröffnete dem Verein ideale Möglichkeiten für den Breitensport. Diese werden konsequent genutzt. Die Übungsleiter und Vorturner kümmern sich um die ständig wachsende Zahl neuer Mitglieder.

Mai 1995

Der TSV München-Feldmoching feiert sein 75jähriges Jubiläum. Zu diesem Tag hat der TSV 1.123 Mitglieder, davon alleine 400 Kinder!

Die Geschichte des TSV Feldmoching steht in Gedenken an
unseren verstorbenem Pressewart und Freund Carl Tins.
Carl Tins hat diese Chronik in mühevoller Arbeit für das 75jährige Jubiläum
zusammen getragen und in seiner unvergleichlichen Art niedergeschrieben.
 

Kathrin Mauthe

 

Mitgliedschaft


Geben Sie die Konditionen für eine Mitgliedschaft an. Bieten Sie Webseiten-Besuchern mit Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer die Möglichkeit, Sie zu kontaktieren, um Mitglied zu werden.