Gymnastik

 

BODY IN BALANCE

  • Übungsleiterin: Isabel Kostur
  • Wer: Alle- ob Leistungs- oder Hobbysportler

 

BODY IN BALANCE ist ein beruhigendes, zentrierendes und trotzdem forderndes Workout mit Auszügen aus Pilates-, Yoga- und Faszientraining zur Förderung von Beweglichkeit und Kraft.

Kontrollierte Atmung, Konzentration, fließende Bewegungsabfolgen und Dehnungen zu abgestimmter Musik ergeben ein ganzheitliches Workout, das deinen Körper in ein harmonisches Gleichgewicht bringt. Die Elastizität und das Leistungsvermögen deiner Muskulatur werden deutlich erhöht Verspannungen werden gelöst, Schmerzen können gelindert und Dein Wohlbefinden gesteigert werden. Muskelkater nicht ausgeschlossen ;-)

Teste selbst die Wirksamkeit und komm einfach zu einer Probestunde vorbei!

Mitbringen musst Du nur gute Laune, bequeme Sportkleidung und eine Bodenmatte. 

 

___________________________________________________________________________

Skigymnastik  

  • Zielgruppe: Für Jung und Junggebliebene
  • Ansprechpartner:  Sabine Weinrich

Moderne Skigymnastik - konditionelle Vorbereitung und viel mehr!

Wir trainieren das ganze Jahr von September bis Juli
Skigymnastik verstärkt in den Monaten Oktober bis März

Das Ziel der Stunde ist es, die Muskeln (v.a. die Beinmuskulatur) und Gelenke auf die ungewohnte Belastung vorzubereiten. Allgemeine Ausdauerfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Dehnfähigkeit, Koordination können durch gezielte Skigymnastik verbessert werden. Die Verletzungsgefahr sinkt, die Leistungsfähigkeit steigt und damit auch die Freude am Skifahren.

In der Fitnessgymnastik werden durch die Verwendung von Body-Tubes und Body-Lastic-Bändern vor allem Bauch, Beine, Arme und Po trainiert. Der Ausdauerteil ist ein Herz-Kreislauftraining. Durch konstante, mittlere Trainingsintensität wird auch die Fettverbrennung angeregt.

___________________________________________________________________________

Callanetics  

  • Zielgruppe: Hier kann jeder mitmachen, unabhängig von Alter, Kondition und Beweglichkeit
  • Ansprechpartner: Renate Leidenberger

Was ist Callanetics?

Ein Programm mit aufeinander abgestimmten Muskelübungen und Dehnungen. Es kommt ohne ruckartige Bewegungen aus, ist kaum schweißtreibend, sehr rückenschonend, jedoch durch das häufige Wiederholen der Übungen äußerst wirkungsvoll.l

Wir, das heißt 20 bis 25 Frauen jeden Alters treffen uns jeden Montag im Musikzimmer und trainieren mit langsamen, oft wiederholten callanetischen Übungen unsere Tiefenmuskulatur.
Selbstverständlich darf hierbei auch so mancher Witz und Interessenaustausch nicht fehlen.

Renate Leidenberger

___________________________________________________________________________

Problemzonen-Gym  

  • Zielgruppe: Für Jedermann
  • Ansprechpartner: Mariele Jenewein

Es wird Sommer, die Problemzonen müssen weg,…

Dann seid Ihr bei mir richtig!

Wir konzentrieren uns speziell auf die schwierigen Körperpartien.

Das Training ist auch für Leute geeignet die momentan noch wenig Ausdauer haben, denn wir machen überwiegend Übungen die zur Festigung und Straffung der sogenannten Problemzonen dienen.

Einfach vorbei schauen und ausprobieren!

Mariele Jenewein

___________________________________________________________________________

 Stepaerobic 

  • Zielgruppe: Für Jedermann
  • Ansprechpartner: Mariele Jenewein

Auf geht´s zur Step-Aerobic!

Diese schweißtreibende Stunde erfordert etwas Kondition und das Steppen sollte einem nicht ganz unbekannt sein.

Wir fangen ca. alle 6 Wochen eine neue Kombi an - Vorbeikommen und einfach mitmachen!!

___________________________________________________________________________

Workout Problemzonen 

  •  Zielgruppe: Für Jedermann
  • Ansprechpartner: Mariele Jenewein 

Wer nach der Step-Aerobic-Stunde noch nicht genug hat kann mit meinem Workout für Problemzonen weitermachen.

Wir stählen in dieser Stunde unsere Muskeln mit kleinen Gewichten oder Bändern.
Manchmal reicht’s aber auch, wenn wir ein paar Liegestütze zum Muskelaufbau dranhängen!

Mariele Jenewein

___________________________________________________________________________

Seniorengymnastik  

  • Zielgruppe: Alle bewegungs- und kontaktfreudigen Frauen und Männer im Seniorenalter
  • Ansprechpartner: Renate Leidenberger

Mit großer Begeisterung treffen sich jeden Dienstag Vormittag 50-60 Männer und Frauen um alle Gelenke zu lockern und beweglich zu erhalten, die Muskeln zu kräftigen und so das Wohlbefinden zu steigern.
Alles was man dazu braucht ist Spaß, eine Gymnastikmatte und lockere Sportkleidung.
Es ist keinerlei sportliche Hochleistung erforderlich.
Durch langsame und fließende Bewegungen, kombiniert mit Gleichgewichtsübungen und vorsichtiger, altersgerechter Dehnung der Muskeln wird der Körper fit gehalten.

Als tollen Nebeneffekt gibt es vor und nach den Stunden einen regen Gesprächsaustausch.
Zwei- bis dreimal im Jahr wird der Kalorienverbrauch durch ein gemeinsames Mittagessen wieder aufgeholt.
Besonders begeistert bin ich davon, dass immer Männer an meinen Stunden teilnehmen.
Also - einfach vorbeikommen - und auf geht`s.

Renate Leidenberger

___________________________________________________________________________

Wirbelsäulengymnastik Gemischt 1  

  • Zielgruppe: Männer und Frauen die Vormittags Zeit haben, Rücken-, Gelenk- und Muskelproblemen vorbeugen wollen oder kleineren Einschränkungen durch gezielte Gymnastik entgegenwirken möchten
  • Ansprechpartner: Renate Leidenberger

Wir treffen uns jeden Mittwoch zum gemeinsamen Kampf gegen Haltungsschwächen und -fehler und Probleme des Bewegungsapparates.
Besonders das wichtige Bauchmuskeltraining wird oft unterstützt durch ein herzhaftes Lachen miteinander.

Wer also etwas für seinen Körper tun will, kann gerne kommen.

Renate Leidenberger

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wirbelsäulengymnastik Gemischt 2  

  • Zielgruppe: Junge, Nicht ganz so Junge,  Junggebliebene
  • Ansprechpartner: Isabel Kostur

 

Wirbelsäulengymnastik - eine Wohltat für den Rücken!  
 
Bewegungsmangel, einseitige Belastung sowie schwache Muskeln führen bei den meisten Menschen früher oder später zu Rückenproblemen. Unsere Wirbelsäule ist im Alltag großer Belastung ausgesetzt: durch falsche Körperhaltung, wie krummes Sitzen, langes Stehen in gebeugter oder verdrehter Haltung, fehlerhaftes Bücken, Heben und Tragen schwerer Lasten.

Möchtest Du Muskelverspannungen vorbeugen oder entgegenwirken? Etwas für Deine Haltung tun und Dich dabei entspannen?

Mobilisieren, kräftigen und dehnen – diese drei Trainingsbereiche sind wichtig, um die Funktion der Wirbelsäule zu verbessern. Über spezielle Mobilisationsübungen werden Sie beweglicher. Das heißt, der schmerzfreie Bewegungsspielraum vergrößert sich. Die gezielten, langsamen Bewegungen führen dazu, dass die Bandscheiben zwischen den Wirbeln besser durchblutet und auf diese Weise besser mit Nährstoffen versorgt werden.

Kräftigungsübungen stärken die Muskeln rund um die Wirbelsäule. So können sie ihre Halte- und Bewegungsfunktion besser erfüllen und Gelenke sowie Bandscheiben entlasten.

Dehnungsübungen dienen der Entspannung der Wirbelsäule.

Unsere Auswahl an  Übungen ist also so modifiziert, dass Muskelgruppen trainiert werden, die für eine gesunde Körperhaltung sorgen – trotz geringer Belastung auf Wirbelsäule und Gelenke. 
Die Übungen sollen Spaß machen. Deshalb üben wir mit Musik und integrieren Sportgeräte wie z.B. Therabänder. 

Highlights:
· verbessert die Haltung
· erhöht die Beweglichkeit
· verringert Verspannungsschmerzen
· stärkt und dehnt die Muskulatur
· verbessert die Ausdauer
· liefert neue Energie

Wirbelsäulengymnastik ist für alle Altersgruppen geeignet!

Nimm dir heute Zeit für deine Gesundheit, 
damit du dir nicht später Zeit für deine Krankheit nehmen musst!

___________________________________________________________________________

Yoga / Pilates  

  • Zielgruppe: Für Genießer
  • Ansprechpartner: Isabel Kostur

Yoga ist nicht nur Dehnen und Meditieren! Es gibt sehr aktive Yoga-Stile, die ein echtes Fitness-Training sein können. Power Yoga ist ein Ganzkörper-Training. 

Mit Yoga verbindet man Dehnübungen und Meditation, aber dass man beim Yoga auch richtig ins Schwitzen kommen kann, ist eher weniger bekannt.

Power Yoga ist eine moderne, sportliche Variante des Yoga  – Ein Bauch-Beine-Po Kurs ist es aber nicht!

Power Yoga so der Begriff heißt einfach, dass es sehr kraftvoll und dynamisch ist und dass man eigentlich alle Asanas, die es so gibt im Yoga, so kombinieren kann, dass es dynamisch wird. 

Dieser sehr sportliche Yoga Stil spricht dadurch Leute an, die vielleicht ein bisschen Berührungsängste haben oder denken, sie sind vielleicht nicht spirituell genug. Oder dass Yoga für sie zu ruhig oder zu langweilig wäre. Das ist ja immer so das Vorurteil. 

Ich möchte Dir gerne zeigen, dass man sich wirklich bewegt, dass man sich auspowert, dass Yoga wirklich Sport ist!

Probier einfach mal eines meiner Workouts aus!

___________________________________________________________________________

Nordic Walking

  • Zielgruppe: Damen und Herren jeden Alters
  • Ansprechpartner: Sabine Weinrich
  • Treffpunkt: Halleneingang

Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, bei der Gehen durch den Einsatz von zwei Stöcken im Rhythmus der Schritte unterstützt wird.        

Die Anfänge dieses Sports liegen in den 30er-Jahren. Schon damals wurde im deutschsprachigen Raum unter dem Namen Stockgang oder Stocklauf schnelles Gehen von Langläufern im Sommer und Herbst in das Training integriert, um die Kondition zu verbessern und so schon im Winter in höhere Trainingsintensitäten einzusteigen.

Im Frühjahr 1997 wurde Nordic Walking in Finnland als Sommertrainingsmethode der Spitzenathleten aus den Bereichen Langlauf, Biathlon und Nordische Kombination vorgestellt. Durch die Verwendung von Stöcken aus einem Carbon-Glasfaser-Gemisch und einem speziellen Handschlaufensystem werden auch die Arme eingesetzt. Bei intensivem und häufigem Einsatz wird das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflusst.

Walking ist eine Sportart mit zyklischem Bewegungsablauf. Der rechte Stock hat immer dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt, der linke Stock, wenn die rechte Ferse aufsetzt. Die Stöcke werden nah am Körper geführt. Der jeweilige Stock wird schräg nach hinten eingesetzt; der Stockeinsatz sollte immer unterhalb des Körperschwerpunktes, also in der Schrittstellung auf der vertikalen Körperachse erfolgen.

Der Ablauf ist unter Anleitung unser erfahrenen Trainerin gut zu erlernen. Nordic Walking ist ein Sport ohne Altersbegrenzung und sehr gesund.

Fangen sie jetzt an!